DB Marketingportal Version 3.17.0
Marketingportal
Login
Anmelden für externe Besucher/
mit Marketingportal-Daten

Passwort vergessen

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, mit der Sie sich für das DB Marketingportal registriert haben. In Kürze erhalten Sie Ihre Zugangsdaten erneut per E-Mail.

Registrierung

Zur Nutzung des DB Marketingportals ist eine Registrierung notwendig. Füllen Sie hierzu bitte das Formular vollständig aus. Klicken Sie anschließend auf „Registrieren“.
Nach einer kurzen Prüfung werden Ihnen Ihre Zugangsdaten per E-Mail zugestellt.

Hinweis

Nach erfolgreicher Registrierung erhalten Sie per E-Mail Ihre Zugangsdaten mit einem Initialpasswort, mit dem Sie sich erstmalig anmelden können. Dieses vorläufige Passwort bleibt sechs Tage gültig und wird danach automatisch gesperrt.

Um Ihre persönlichen Daten zu schützen müssen Sie gleich nach dem ersten Login ein neues Passwort anlegen.

Geschäftspapiere

Dieser Menüpunkt gibt Ihnen eine Übersicht über die verschiedenen Bestandteile der Geschäftsausstattung für die Firmen des DB-Konzerns.
Sie finden hier die Gestaltungsvorgaben und Vermaßungen sowie – unter „Blanko-Bögen“ – die Bestellnummern und Bestelladresse für Vordrucke.

Über die DB Systel GmbH (Produktvertrieb T.SIM 51, Kleyerstraße 27, 60326 Frankfurt am Main, Tel. +49 (0)69-265 17487), die das BKU-System herausgibt und pflegt, werden Ihnen entsprechende Templates für Office-Programme zur Verfügung gestellt. Sie entsprechen bereits den CD-Vorgaben.
Geschäftspapiere, Startseite, Teaserbild, 01/2011
 

Grundsätze

Alle externen Geschäftsbriefe werden über Templates aus dem BKU-System der DB Systel GmbH erstellt und auf einem Briefbogen mit vorgedrucktem Logo ausgedruckt. Auf persönlichen Briefbögen können neben dem Logo auch die Angaben zum Absender vorgedruckt sein. Alle weiteren Angaben werden über ein BKU-Template generiert.

Die Angabe von Privatadressen auf den Geschäftspapieren ist nicht zulässig.

Schreiben erhalten ein Geschäftszeichen (Gz), das die Zeichen des Leiters der entscheidenden Organisationseinheit, des Mitarbeiters, der den Entwurf bearbeitet und das Aktenzeichen zusammenfasst.

Externe und interne Schreiben werden auf der Reinschrift mit dem Namen unterschrieben. Der Name wird entweder über das Schreibsystem eingefügt oder mit Stempelabdruck unter der Unterschrift wiederholt. Unterschriebene Reinschriften können vervielfältigt werden.

Folgende Schreiben sind stets mit der Unterschrift zu versehen:

  • Schreiben an Vorstandsmitglieder,

  • Schreiben an Geschäftsführer,

  • Schreiben an Vorgesetzte bzw. vorgesetzte Stellen,

  • Schreiben von besonderer Bedeutung oder Tragweite,

  • Einladungsschreiben

(siehe hierzu auch Regelwerk 138.0100 – Organisation und Managementsysteme – sowie 138.0109 – Umgang mit geschäftsrelevanten Dokumenten in der ZRWD Zentrale Regelwerksdatenbank)
 

Vorlagen aus dem BKU-System

BKU steht für „Bürokommunikation unternehmensweit“. Der für die Bürokommunikation wichtige Teil des BKU-Systems sind die Office-Vorlagen für die gängigen Kommunikationsmittel in Word oder PowerPoint. Diese Vorlagen (Templates) werden von der DB Systel GmbH bereitgestellt und auch technisch betreut.

Bitte nutzen Sie für Ihre interne und externe Bürokommunikation nur die Vorlagen aus dem BKU-System (technische Hilfe erhalten Sie bei der BKU-Hotline). So wird eine einheitliche Umsetzung dieser Kommunikationsmittel nach den Vorgaben unseres Corporate Designs gewährleistet.

Weitere Angaben zu den BKU-Vorlagen, für Word und PowerPoint und dem Umgang damit finden Sie unter:

 

Schreib- und Gestaltungsregeln (für Deutschland)

Auf Briefbögen gelten die neue deutsche Rechtschreibung und die „Schreib- und Gestaltungsregeln für die Textverarbeitung“ nach DIN 5008. Insbesondere ist hier die neue Schreibweise von Telefonnummern zu beachten (keine Zweiergruppen mehr, Leerzeichen nur zur Abgrenzung von Vorwahlnummern, Bindestrich vor der Durchwahl).

Tipps zur richtigen Gestaltung der Postanschrift:

Download: DIN 5008
Dateiformat: PDF
Dateigröße: 1.4 MB

Zu einer einheitlichen Gestaltung gehört auch eine einheitliche Schreibweise auf Geschäftspapieren.

Deshalb bitte bei der Eingabe beachten:

  • Straßennamen nach Möglichkeit ausschreiben

  • Telefonnummern nach neuer Schreibweise

  • E-Mail-Adressen nur in Kleinschreibweise

  • Laut Angaben der Post können Hausnummer mit Buchstaben mit oder ohne Leerzeichen geschrieben werden (DIN 5008, Abschn. 8)

Bitte beachten Sie auch, dass sich mit der Neuregelung der DIN 5008 die Schreibweise von Postanschriften verändert hat. Diese werden jetzt ohne Leerzeile vor dem Ortsnamen geschrieben. Die ersten drei Zeilen (oder 13mm) des Anschriftenfeldes sind für Zusätze und postalische Vermerke bestimmt oder bleiben leer. Erst die nächsten sechs Zeilen sind für die Anschrift vorgesehen.

 

Farbe

Die Geschäftspapiere sind zweifarbig: DB Rot (HKS 14/Pantone 485) und Schwarz. Ausführliche Angaben zu unseren Hausfarben finden Sie im Menüpunkt „Basiselemente“ unter diesem Link:

Schrift

Alle vorgedruckten Texte werden in der „DB Sans“ bzw. der „DB Sans Condensed“ gesetzt, für alle Office-Anwendungen wird unsere Büroschrift „DB Office“ verwendet. Ein fetter Schriftschnitt dient zur Hervorhebung von Textteilen – Modifikationen wie Sperren, Unterstreichen und Schattieren sind untersagt. Ausführliche Angaben zu unserem Hausschrift-System „DB Type“ finden Sie im Menüpunkt „Basiselemente“ unter folgendem Link:

Aufzählungspunkte (Bulletpoints)

Aufzählungen werden mit vorangestellten Rechtecken mit dem Seitenverhältnis 1:2 gekennzeichnet:

  • Thema 1

  • Thema 2

  • Thema 3


Bei Schwarz-Weiß-Ausdrucken sind die Aufzählungspunkte schwarz.
 
veröffentlicht:
19.12.2007
 
aktualisiert: 28.04.2016
 
© 2018 Deutsche Bahn AG
Sitemap Startseite Kontakt Impressum Datenschutz
 
icon icon icon icon icon icon icon icon icon icon icon icon icon icon