Direkt zum Inhalt
Modules

Markierung des 1.Klasse-Bereichs der DB Lounges

Einige DB Lounges bieten 1.Klasse-Reisenden einen separaten Bereich mit extra breiten Ledersesseln und kostenlosen Service mit kleinen Snacks und Getränken am Platz. Da die Lounges auch noch anderen Reisenden offen stehen, wird dieser 1.Klasse-Bereich in der Regel durch transluzente Glaswände abgeteilt, die das Rapport-Muster, das Key-Visual und den Schriftzug „1.Klasse“ gemäß den unten gezeigten Abbildungen tragen.
 
 
DB Lounge, Glastrennwand
 

Gestaltung der Glastrennwände

Das Key-Visual mit dem Rapport-Muster und der Schriftzug „1.Klasse“ werden Ton in Ton auf den Glaswänden eingesetzt und treten zugunsten der Gesamtwirkung dezent in den Hintergrund. Der Schriftzug wird klarsichtig am oberen Rand einer matten Fläche gezeigt. Über und unter dieser Fläche kommt, wie oben dargestellt, das Rapport-Muster zum Einsatz, wobei die Einsen klarsichtig auf einem matten Untergrund stehen. In der oberen Musterfläche steht, optisch mittig, das klarsichtige Key-Visual, in starkem Größenkontrast zum Schriftzug.

Keine Zettel auf die Glastrennwände kleben!

Dies steht einem wertigen Eindruck entgegen und gehört nicht ins Umfeld der 1.Klasse. Die Mitarbeiter geben Auskünfte, anstatt sie auf hingeklebte Zettel zu schreiben – auch wenn sie dieselbe Auskunft mehrmals erteilen müssen. Siehe:

Umsetzung

Die grafischen Elemente werden durch Glasätzung auf die Scheibe aufgebracht. Eine preiswertere Umsetzung mit Ätzdekor-Folie sollte nur in Betracht gezogen werden, wenn ein blasenfreier und hochwertiger Eindruck garantiert ist. Keinesfalls werden deckende Folien verwendet. Bei der Umsetzung ist darauf zu achten, dass das Muster im Verhältnis zur Gesamtfläche nicht zu grob angelegt wird. Da es Trennwände in unterschiedlichen Größen und Situationen gibt, kann die Abbildung nur das Prinzip verdeutlichen. Alle Umsetzungen werden mit dem Team Corporate Design abgestimmt.
 
veröffentlicht:
29.07.2008