Direkt zum Inhalt
Modules
Die Broschüren – Gestaltungsspielraum für einen starken...
 

 

Die Titelseite einer Broschüre vermittelt den ersten Eindruck. Inhalte spiegeln sich auf ihr klar und prägnant wider. Eine Zugehörigkeit zur Familie Deutsche Bahn sowie der Absender innerhalb des Unternehmens werden hier auf den ersten Blick erkennbar. Die Innenseiten sind konzeptionell aufeinander abgestimmt und nach einem seitenübergreifenden Layoutprinzip gestaltet. Rückseite und Rücken führen die Gestaltung der Titelseite fort und vervollständigen den Umschlag.

Die folgenden Vorgaben beziehen sich auf die Gestaltung von Broschürenmaterial, Büchern, Buchumschlägen, Schulungsunterlagen, Ordnern und Dokumentationen. Ausgenommen sind regelmäßige Publika­tionen in Form von Newslettern, Zeitschriften und Magazinen sowie maximal zweiseitige Handzettel, die in die Regelungen für Werbung fallen.

Hinweis: Die Abbildungen in diesem Kapitel zeigen Publikationen der Deutschen Bahn, die den neuen erweiterten Vorgaben angepasst wurden.
 
 
CD Tutorials – wichtige Themen anschaulich dargestellt.
An der Ecke unten rechts erkennen Sie die neuen CD Tutorials: Starten Sie mit einem Mausklick.

 

Musterdokumente zum Download und Hinweise zu den technischen Standards – z.B. zu den Layoutprogrammen sowie eine Datei der gesamten Palette der Hausfarben für den Offset-Druck als Download finden Sie hier:

 
 
Auf einen Blick:
 

Gestaltungsmerkmale der Titelseite

 
 

Hinweis: Die volle Funktionalität des Tutorials ist nur
bei Verwendung aktueller Browser gewährleistet.

 
Vielfältig einsetzbar – mit hohem Wiedererkennungswert
 

Auf den Titelseiten der Printpubli-kationen kommen folgende charak-teristische Gestaltungsmerkmale
zum Einsatz:

Das Markenlogo dient der eindeu-
tigen Kennzeichnung des Absenders und wird oben rechts im weißen Logostreifen (1) mit definierter Höhe oder in der Logobox platziert. Das Titelbild (2) ist flexibel einsetzbar und bietet Raum auch für große Abbil-
dungen. Es kann durch zusätzliche

Bildstreifen ergänzt oder durch Freisteller erweitert werden.
Als wichtige visuelle Konstante befindet sich der DB Winkel (3) auf jeder Titelseite. Zur Unterscheidung der Titelkategorien kommt die Farbkennung des jeweiligen Absenders in Form einer Farbfläche (4) zum Einsatz. Zugunsten einer horizontalen Gliederung stehen sämtliche Flächen links und rechts im Anschnitt. Bei Publikationen mit Reihencharakter sind

Größe und Platzierung des Titelbildes jeweils einheitlich. Weiterer fester Bestandteil der Titelseite ist die Headline (5) mit dynamisch versetzten Zeilen und charakteristischem Fett-Fein-Kontrast. Sie kann auf Titelbild oder Farbfläche platziert und bei Bedarf durch weitere Textelemente ergänzt werden. Zusätzliche Logos und Angaben werden auf der weißen Sockelfläche (6) am unteren Formatrand angeordnet.

 
 

Marken und Farben auf der Titelseite

 
Eine klare Absenderkennung durch Markenlogog und Geschäftsfeldfarbe
 

Zur eindeutigen Kennzeichnung des Absenders werden
die Titel von Printpublikationen entsprechend einer jeweils festgelegten Systematik gestaltet.

Die einzelnen Geschäftsfelder sind durch den Einsatz ihrer Geschäftsfeldfarbe und die Verwendung der Geschäftsfeldmarke klar zuzuordnen und treten eigenständig auf.


Der Konzern kommuniziert in DB Grau oder ohne Kennfarbe. Publikationen, die innerhalb des Konzerns eine Sonderstellung einnehmen, werden vollflächig in DB Silber gestaltet. Absender ist die Marke DB.


 
 

Gestaltung von Rückseite und Rücken

 
Rückseite und Rücken machen den Titel zum Umschlag
 

Rückseite und Rücken führen die charakteristischen Gestaltungs-
ele­mente der Titelseite fort.

Der Logostreifen (1) wird in seiner unveränderlichen Höhe über den Bund hinaus verlängert. Bei ausreichend Platz wird die DB-Bildmarke (2) sowie
eine Beschriftung (3) auf dem Rücken platziert.

Bild- und Farbfläche (4) verlaufen
über die volle Breite des aufge-schlagenen Formats. Bei Publikationen mit Reihencharakter sind Größe und Platzierung des Titelbildes einheitlich. Die Bildfläche kann auf der Rückseite durch zusätzliche Bildmotive ergänzt oder mit der Geschäftsfeldfarbe aufgefüllt werden. Die Farbsystematik des Titels setzt sich auf Rücken und Rückseite

fort und macht den Absender der Publikation auch hier erkennbar.
Das Impressum (5) ist fester Bestandteil der Rückseite und steht
mit rechtsbündigem Text und Über-
streichungslinie links im Anschnitt.
Bei Bedarf können ganzseitige Anzeigen auf der Rückseite platziert werden.

 
 

Gestaltungsvarianten

 

Für die Gestaltung von Broschüren steht eine Vielzahl
an Möglichkeiten zur Verfügung.

Alle Flächen – mit Ausnahme des Logostreifens und der Logobox – sind in Höhe und Anordnung variabel. Es können mehrere Bildmotive und Freisteller verwendet werden.

Farbflächen, die ausreichend Platz bieten, tragen die Headline. Eine Aufzählung mit Linie kann auf der Farb- oder Bildfläche platziert werden. Zusatzlogos und Angebots-Markierungen stehen in der Sockelfläche. 

 
Slideshow Image 1 Slideshow Image 2 Slideshow Image 3 Slideshow Image 4 Slideshow Image 5
 
 
CD-Regeln:
 
Aufbau der Titelseite
 
Aufbau der Titelseite

Auf dem Broschürentitel ist die Bezugsgröße DBx maßgebend für die Größe und Platzierung der einzelnen Gestaltungsmerkmale. Sie entspricht auf ganze Millimeter gerundet 1/20 der Länge des gewählten Formats.

Der Satzspiegel der Titelseite ergibt sich aus einem Abstand von ½ DBx zu allen vier Rändern des Formats.


Weitere Informationen zum Umgang mit der Bezugsgröße sowie zum Aufbau von Formaten finden Sie hier:
 
(1)
Logostreifen
 

Die in ihrer Höhe von 1½ DBx unveränderliche Einheit aus weißem Streifen und dem jeweiligen Markenlogo zur Kennzeichnung des Absenders wird auf allen Printpublikationen am oberen Rand der Titelseite platziert.
 

Weitere Informationen finden Sie unter:

 
Marke DB im Logostreifen
Logobox
 

Die Marke DB wird im Logostreifen rechts mit einem Abstand von 1 DBx platziert (anders als die übrigen Geschäftsfeldmarken).

Hinweis: Für extreme Hoch- und Querformate sind eigene Regeln zur Platzierung definiert.

Als Alternative zum Logostreifen wird die Logobox verwendet. 

Die Logobox wird am linken oder rechten Formatrand variabel in der oberen Hälfte des Formates platziert. 
Auf Broschürentiteln steht sie immer an der gleichen Position oben rechts mit einem Abstand von drei Viertel DBx. 
 
Die verbindlichen Vorlagen der Logobox finden Sie unter Downloads.
 
In den Templates für Broschüren, Anzeigen und Plakate ist die Logobox in passender Größe bereits enthalten.
Richtlinien für die Verwendung der Logobox:
 
  • Der Mindestabstand zum oberen Formatrand beträgt ¾ DBx. 

  • Die Größe der DB-Bildmarke 
    in der Logobox entspricht dem 
    Liquid-Rastersystem. 

  • Die Logobox hat einen Schlagschatten (entfällt, wenn technisch nicht realisierbar).

 
(2)
Titelbild
 
Titelbild
 

Das Titelbild prägt das Gesicht der Broschüre.
Es kann flexibel sowie in der Größe variabel platziert werden und steht links und rechts im Anschnitt. Finden mehrere Bildmotive Verwendung, so werden diese mit unterschiedlicher Größe und unter Bestimmung eines Hauptmotivs eingesetzt.

Wenn keine Sockelfläche notwendig ist, kann ein zusätzlicher Bildstreifen im unteren Seitenbereich platziert werden. Bei Publikationen mit Reihencharakter sind Größe und Platzierung des Titelbildes jeweils einheitlich.


 

Weitere Informationen finden Sie unter:

 
(3)
DB Winkel
 

Der DB Winkel prägt das Erscheinungsbild der Deutschen Bahn und muss auf allen Titelseiten deutlich erkennbar sein.
Er kann sich an einer Bildfläche oder an einer Farbfläche befinden. Der Winkel bildet eine optische Klammer und steht je nach Titelgestaltung oben im linken Bereich des Formats oder unten rechts in Verbindung mit der Sockelfläche.

  

Winkel

Richtlinien für die Platzierung
des
DB Winkels:

  • Ein Winkel pro Titelseite

  • Der Winkel befindet sich nie am Logostreifen

  • Wird eine Sockelfläche benötigt, steht diese immer mit Winkel

 

Hinweis:
Im Bereich Personen- und Schienengüterverkehr gelten für die Platzierung des Winkels zugunsten einer klaren Zuordnung feste Vorgaben. Nachzulesen sind diese unter:

Weitere Informationen finden
Sie unter:

 
(4)
Farbfläche
 

Die Farbfläche auf dem Broschürentitel dient der eindeutigen Absenderkennung.
Jeder Titel verfügt über eine Farbfläche. Sie erscheint in der Farbkennung des jeweiligen Geschäftsfeldes oder des Konzerns, verläuft über die volle Breite des Formats und kann in Größe und Position variabel eingesetzt werden. Sobald die Farbfläche ausreichend Platz bietet, wird auf ihr die Titelheadline platziert.
 

Farbfläche

Richtlinien für den Einsatz
der Farbfläche:

  • Der Absender muss
    eindeutig erkennbar sein

  • Die Auswahl der Farbe erfolgt entsprechend der Absenderkennung

 

Hinweis:
Wenn der Absender dabei erkennbar bleibt, kann die Farbfläche in ihrer kleinsten Einheit als Streifen von
½ DBx platziert werden. Der Konzern erhält die Option, auch ohne Farbfläche zu kommunizieren.

Weitere Informationen finden Sie
unter:

 

Regeln zum Einsatz von Transparenzen finden Sie unter:

 
(5)
Textelemente
 

Bei der Verwendung von mehreren Textelementen auf der Titelseite ist auf eine klare Hierarchie der einzelnen Informationsebenen zu achten. Textelemente werden mit ausreichend Abstand zueinander platziert, negativer Text wird mit erhöhter Laufweite gesetzt.
 

Detaillierte Informationen zu einzelnen
Textelementen finden Sie unter:

 
Headline und Subline
 

Headline
Die Headline mit dem Fett-Fein-Kontrast von Wörtern und den dynamisch versetzten Zeilen ist fester Bestandteil der Titelgestaltung. Innerhalb der Headline kommt nur eine Schriftgröße und -farbe zum Einsatz.

  • Schriftart: DB Head Light und DB Head Black; bei nur einem Wort wird die DB Head Black verwendet

  • Zeilenabstand: 115–125%

Subheadline
Wenn es inhaltlich passend ist, kann die Subheadline die Headline ergänzen. Sie wird in der gleichen Farbe und in nur einem Schriftschnitt gesetzt. Bei Broschüren mit langer Headline wird auf die Subheadline verzichtet.

  • Schriftart: DB Head Black oder DB Head Light

 
Text mit Linie und Claim
 

Aufzählung mit Linie
Kapitel, Unterpunkte und Themen werden als Aufzählung mit Linie auf dem Titel knapp und übersichtlich dargestellt. Die Aufzählung kann optional eingesetzt werden und befindet sich in der Regel im unteren rechten Drittel der Seite. Steht die Aufzählung mit Linie über einer Sockelfläche, ist sie immer bündig zu deren Versatz. Text und Linie werden in einheitlicher Farbe je nach Hintergrund Schwarz oder Weiß gesetzt.

  • Schriftart: DB Sans Regular

  • Der Text steht linksbündig in einheitlicher Schriftgröße

  • Linien stehen im Anschnitt in einer Stärke von 0,7 pt

  • Die Überstreichungslinie erfordert zusätzlichen Abstand zum vorangehenden Text

  • Der Text schließt nie mit einer Linie ab

Claim
Der Claim kann als letzte Zeile der Aufzählung mit Linie stehen oder alleine an deren Stelle mit einer schwarzen oder weißen Überstreichungslinie eingesetzt werden.
Er schließt immer mit Punkt ab. Auf einen optisch gleichen Abstand der Überstreichungslinien ist zu achten.

  • Schriftart: DB Sans Bold

  • Der Claim wird 20–30% größer als die Aufzählung gesetzt


Weitere Möglichkeiten zur Platzierung des Claims
finden Sie unter:

 
(6)
Sockelfläche
 

Die weiße Sockelfläche befindet sich am unteren Formatrand und kann weitere Angaben wie Stand und Datum tragen. Angebots-Markierungen und Zusatzlogos stehen immer in der Sockelfläche.
Bei der Verwendung von mehreren Zusatzlogos kann die Sockelfläche erweitert werden, um ausreichend Platz zu schaffen. Sie kann entfallen, wenn sie keinen Inhalt trägt. Titelseiten ohne Bildmotiv haben immer eine Sockelfläche, da ein Winkel zum Einsatz kommen muss.

  • Standardhöhe: 1 DBx zuzüglich ½ DBx Winkelversatz

  • Schrift von Datums- und Standangaben: Schwarz in
    DB Sans Bold

  • Elemente innerhalb der Sockelfläche werden im Satzspiegel platziert

Sockelfläche
 

Hinweis:
Bei Sonderthemen der Konzernkommunikation entfällt die Sockelfläche zugunsten der silbernen Vollflächigkeit.

 

Weitere Informationen zum Umgang mit Angebots-Markierungen und Zusatzlogos finden Sie unter:

 
 
Absenderkennung und Anwendungsbeispiele
 

Die Titelseiten von Printanwendungen werden zur eindeutigen Kennzeichnung des Absenders in fünf Kategorien unterteilt. Geschäftsfeldfarbe und Markenlogo ermöglichen eine klare Zuordnung.
Für die Gestaltung werden die Hausfarben des DB-Konzerns verwendet. Sie stehen je nach Druckverfahren als Sonderfarbe zur Verfügung oder werden vierfarbig angelegt.

Weitere Informationen finden Sie unter:

Farben
 
Personenverkehr und Schienengüterverkehr
 

Für den nationalen und grenzüber-schreitenden Personenverkehr und den Schienengüterverkehr wird die Marke DB sowie die Geschäftsfeldfarbe DB Rot verwendet.
Abgeleitet aus der Gestaltung der Schienenfahrzeuge werden Publi-
kationen des Nah- und Schienengüter-
verkehrs mit deutlich höherem Anteil der Farbe DB Rot gestaltet. Bei Publikationen des Fernverkehrs überwiegt die Farbe Weiß. Die rote Farbfläche mit Winkel hat hier die feste Höhe von 1 DBx, sie sitzt immer über der weißen Farbfläche.

Richtlinien:

  • Absendermarke: Marke DB

  • Geschäftsfeldfarben: DB Rot und Weiß

  • Headline: Weiß, auf weißer Fläche
    DB Grau, auf hellem Titelbild Schwarz

  • Zusatzlogos werden in der Sockelfläche bzw. am unteren Rand der weißen Farbfläche platziert

     
    Landverkehr, Luft- und Seefracht, Kontraktlogistik
     

    Das Geschäftsfeld Landverkehr, Luft- und Seefracht und Kontraktogistik wirbt mit der Marke DB Schenker und der Geschäftsfeldfarbe DB Blau.
    Das Geschäftsfeld kommuniziert mit seiner Geschäftsfeldfarbe und ist als Absender klar erkennbar.
    Die Verwendung von DB Blau auf Broschürentiteln ist diesem Geschäftsfeld vorbehalten.

    Richtlinien:

    • Absendermarke: DB Schenker

    • Geschäftsfeldfarbe: DB Blau

    • Die Geschäftsfeldfarbe erscheint mindestens als Streifen von ½ DBx Höhe unter dem Logostreifen

    • Headline: Weiß, auf hellem Titelbild Schwarz

    • Claim: je nach Hintergrund Weiß oder DB Rot

     
    Infrastruktur
     

    Diese Kategorie umfasst Publikationen und Medien des Geschäftsfeldes Infrastruktur und wirbt mit der Marke DB Netze und der Geschäftsfeldfarbe DB Grau.
    Das Geschäftsfeld kommuniziert mit seiner Geschäftsfeldfarbe und ist als Absender klar erkennbar.

    Richtlinien:

    • Absendermarke: DB Netze

    • Geschäftsfeldfarbe: DB Grau

    • Die Geschäftsfeldfarbe erscheint mindestens als Streifen von ½ DBx Höhe unter dem Logostreifen

    • Headline: Weiß, auf hellem Titelbild Schwarz

     
    Konzernkommunikation, Dienstleistungen
     

    Diese Kategorie umfasst alle Publikationen und Medien der allgemeinen Unternehmenskommunikation und des Geschäftsfelds Dienstleistung.
    Der Konzern und das Geschäftsfeld werben mit der Marke DB und kommunizieren in DB Grau oder ohne Farbfläche (nur Konzern).

    Richtlinien:

    • Absendermarke: Marke DB

    • Geschäftsfeldfarbe: DB Grau

    • Headline: DB Grau oder Schwarz, auf dunklem Hintergrund Weiß



     
    Sonderthemen der Konzernkommunikation
     

    Diese Kategorie umfasst ausgewählte Medien, die eine besondere Stellung in der Unternehmenskommunikation einnehmen.
    Hierzu zählen beispielsweise Image-broschüren und Geschäftsberichte.
    Die Sonderfarbe DB Silber unterstreicht den Ausnahmecharakter dieser Publikationen. Sie wird vollflächig eingesetzt und bedeckt auch Logostreifen und Sockelfläche.

    Richtlinien:

    • Absendermarke: Marke DB,
      in der Version für dunklen Fond

    • Geschäftsfeldfarben: DB Silber

    • Headline: Weiß, auf hellem Titelbild Schwarz



     
     
    Rückseite
     

    Auf der Rückseite wird die Flächenaufteilung der Titelseite horizontal weitergeführt (wenn Logobox auf Titel gibt es keinen Logostreifen auf der Rückseite). In der Regel wird außer dem Impressum hier kein zusätzlicher Inhalt platziert. 

     
    Aufbau der Rückseite

    Die auf der Rückseite fortgeführte Bildfläche kann neben dem Titelmotiv zusätzliche Bilder enthalten und/oder entsprechend der Farbsystematik mit einer Farbe aufgefüllt werden.

    Bei Bedarf können ganzseitige Anzeigen auf der Rückseite platziert werden.

    Bei Broschüren mit geringer Seitenanzahl kann die Rückseite gestalterisch wie eine zusätzliche Innenseite behandelt werden, um weitere Inhalte unterzubringen.
     

    Anzeigen auf der Rückseite
    Anzeigen, die auf einer Rückseite erscheinen, sind kein Bestandteil der Gestaltung einer Broschüre.
    Die Elemente der Titelseite werden daher in diesem Fall nicht auf der Rückseite fortgeführt. Anzeigen grenzen sich durch einen Anzeigenrahmen deutlich von der übrigen Gestaltung ab, sie werden innerhalb des Satzspiegels am oberen Formatrand platziert.

    Anzeigen auf der Rückseite

    Richtlinien für den Umgang
    mit Anzeigen:

    • Platzierung mit Anzeigenrahmen am oberen Formatrand

    • Abstand zum Rand: ½ DBx

    • Abstand zwischen mehreren Anzeigen: ½ DBx

    • Ganzseitige Anzeigen können in Ausnahmefällen im Anschnitt stehen

     
    Impressum
     

    Das Impressum enthält die wichtigsten Angaben zum Absender und ist ein fester Bestandteil der Rückseite.
    Es wird im unteren Bereich links im Anschnitt platziert und steht in der Regel bündig zum Text mit Linie auf der Titelseite. Bei Bedarf kann das Impressum mehrspaltig gesetzt werden.


     

    Impressum

    Richtlinien für das Impressum:

    • Platzierung auf der Rückseite unten links im Anschnitt

    • Der Text steht rechtsbündig

    • Die Headline steht mit Überstreichungslinie und in
      DB Sans Bold

    • Farbe: je nach Hintergrund Weiß oder Schwarz

     

    Das Impressum auf einer Innenseite
    Wenn auf der Rückseite nicht genügend Platz zur Verfügung steht oder diese für eine Anzeige genutzt wird, erscheint das Impressum im Innenteil. In diesem Fall kann es auch mit linksbündigem Text rechts im Anschnitt stehen.

     

    Hinweis:
    Die Geschäftsfelder verwenden jeweils eigene Versionen des Impressums, deren genauer Wortlaut von der Konzernmarketingkommunikation festgelegt wird.

     
    Rücken
     

    Der Rücken erfüllt eine wichtige Funktion beim Auffinden eines Titels im Regal und fällt dem Betrachter als erstes ins Auge.
    Eine einheitliche Gestaltung des Rückens unterstreicht die Zusammen-gehörigkeit von Publikationen, insbesondere von solchen mit Reihencharakter. Die flächigen Gestaltungsele­mente der Titelseite werden über den Rücken horizontal fortgeführt. Alle weiteren auf dem Rücken platzierten Elemente werden
    in der Waagerechten zentriert.

    Ab einer Rückenstärke von mindestens 10 mm erscheint die
    DB-Bildmarke auf dem Rücken der Publikation.
    Ihre Breite beträgt 2/3 der Rückenstärke, sie ist maximal so groß wie die Bildmarke auf dem Titel.


     

    Beschriftung auf dem Rücken
    Eine Rückenbeschriftung wird eingesetzt, sobald der Rücken die erforderliche Stärke aufweist. Sie verläuft von unten nach oben und kann bei Bedarf zweizeilig linksbündig stehen. Bei mehrteiligen Rückenbeschriftungen werden die verschiedenen Bestandteile typografisch deutlich voneinander abgesetzt.

     
    Beschriftung auf dem Rücken

    Richtlinien für die Platzierung von Beschriftung auf dem Rücken:

    • Abstand zum unteren Rand: 1½ DBx

    • Die Beschriftung wird in einheitlicher Schriftgröße gesetzt

    • Schriftfarbe: entspricht der Farbe der Headline auf dem Titel

    • Schriftart: DB Head Black, bei mehrteiliger Beschriftung zusätzlich DB Head Light

       
       
      Anprechpartner
      Name

      Fragen zum Inhalt dieser Seite?

      E-Mail

      marke@deutschebahn.com

      veröffentlicht:
      04.10.2013